· 

Stadtwerke Saarlouis: Transparenz bei Prozesskosten mit Vivax Analytics ProCo

Mithilfe von Vivax Analytics ProCo, dem Softwaresystem für die Prozesskostenanalyse, wollen die Stadtwerke Saarlouis in den kommenden Monaten ein durchgängiges Prozesskostencontrolling aufbauen und die internen Abläufe abteilungsübergreifend optimieren. „Schon seit unserer ISO 9001-Zertifizierung im Jahr 2002 beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema ‚Geschäftsprozesse'. Während wir im technischen Bereich über unser Workforce-Management relativ genau über die jeweiligen Prozesskosten informiert sind, fehlte uns diese Transparenz bisher in anderen Bereichen des Unternehmens", schildert Dr. Ralf Levacher, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Saarlouis, den Ausgangspunkt für das Projekt. Mithilfe von Vivax Analytics ProCo sollen jetzt gezielt die besonders kostenintensiven Prozesse identifiziert werden, die das größte Optimierungspotenzial bieten. „Genau hier setzen wir mit dem Prozesskostencontrolling an. Denn es lohnt sich nicht Abläufe zu verbessern, bei denen sich nur ein paar Cent einsparen lassen", erklärt Jörg Rink, Prokurist und bei den Stadtwerken Saarlouis für das Projekt verantwortlich. Die Entscheidung zugunsten von Vivax Analytics ProCo fiel aufgrund der bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit der tktVivax GmbH, die die Stadtwerke Saarlouis seit Jahren beim Ausbau des Glasfasernetzes berät und unterstützt.

 

Vivax Analytics ProCo, das Softwaresystem für die Prozesskostenanalyse, ermöglicht es, sämtliche Unternehmensprozesse aus Organisations-, Kosten- und Kapazitätssicht zu bewerten. Die Grundlage dafür ist ein Prozessmodell, in dem bereits rund 600 versorgungstypische Geschäftsprozesse mit etwa 6.000 zugeordneten Tätigkeiten je Sparte und Bereich hinterlegt sind. Dazu gehören Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Freizeiteinrichtungen, Telekommunikation, Parkierung, Photovoltaik, Straßenbeleuchtung, Wärme, ÖPNV und Dienstleistungen. Über einen Buchungsimport können diesen Prozessen die mit ihnen verbundenen Kosten zugeordnet werden. Auf diese Weise erhält das Unternehmen eine genaue Landkarte der Prozesskosten. Diese wird durch eine softwaregestützte Tätigkeitsanalyse weiter verfeinert, bei der die einzelnen Mitarbeiter auf Sparten- und Aufgabenebene erfassen, wie viel Zeit sie für die einzelnen Tätigkeiten aufwenden.

 

Über die Stadtwerke Saarlouis

Seit 1989 versorgen die Stadtwerke Saarlouis als GmbH die Einwohner der Kreisstadt mit Strom, Erdgas und Trinkwasser. Dazu kommen seit einigen Jahren auch Telefon- und Internetprodukte, die unter dem Namen schlau.com vermarktet werden. Das Unternehmen beschäftigt ca. 97 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – davon 6 Auszubildende. Seit 2011 arbeitet das Unternehmen gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft an innovativen Lösungen für eine sichere und effiziente Energiezukunft.